Historie

Aus einer oberösterreichischen Zeitung vom 9.6.1872 geht hervor, dass am 6.6.1872 die Belastungsprobe der Mauthausener Eisenbahnbrücke und die anschließende Eröffnung der Eisenbahnstrecke Mauthausen - Budweis vollzogen wurde. Anlässlich der damit verbundenen großen Feierlichkeiten spielte die Musikbanda aus Ried.

 

Ende des 19. Jahrhunderts war es der Gründer der Rieder Feuerwehr, Baron Freiherr von Thysebert (Besitzer des Schlosses Grünau), welcher die damalige Musikbanda als Feuerwehrmusikkapelle deklarierte. Der Kaufmann August Zeller gilt als der erste Rieder Kapellmeister. Er führte die neu gegründete Feuerwehrmusik bis August 1904.

Erstes Foto der Rieder Feuerwehrmusik
Der Landwirt Josef Matzinger hat die Feuerwehrmusik bis Kriegsbeginn 1914 als Kapellmeister geleitet. Josef Auböck war von 1928 bis Kriegsbeginn 1939 und von 20. Jänner 1950 bis 
November 1950 Kapellmeister.

 

Ferdinand Resch bemühte sich nach Ende des Ersten Weltkrieges die Musikkapelle wieder aufzubauen. Er war Kapellmeister von 1918 bis 1927.
 
Feuerwehrmusikkapelle im Jahre 1953
Gleich nach Ende des Zweiten Weltkrieges hat der Fleischhauer Julius Engelhardt die Feuerwehrmusikkapelle wieder ins Leben gerufen. Er war Kapellmeister von 1945 bis zu seinem Tod im November 1949.

 

Anlässlich des 75-jährigen Bestandsjubiläums der Rieder Feuerwehr im Jahre 1950 wurde die Musikkapelle mit neuen Uniformen eingekleidet.
Im Jahre 1951 begann die lange und überaus arbeitsintensive Ära des späteren Ehrenkapellmeisters Johann Peitl. Er war bis ins Jahr 1972 Kapellmeister.

Bezirksmusikfest in Freistadt 1962

 

Im Jahre 1958 war die Feuerwehrmusikkapelle erstmals nicht mit der traditionellen Feuerwehr- 
uniform ausgestattet worden. Die Musikkapelle präsentierte sich in grau-schwarzer Montur.
Ein Höhepunkt war das Bezirksmusikfest am 18.Juli 1965 in Ried in der Riedmark. 
Die Kapelle erreichte unter Kapellmeister Johann Peitl einen sehr guten Erfolg in der Mittelstufe (Konzertwertung). Unter der Stapführung von Musikführer Fritz Aichinger konnte ein aus- 
gezeichneter Erfolg erzielt werden. 17 Gastkapellen und über 3.000 Besucher gaben der Feuerwehrmusikkapelle die Ehre.

Vereinsgründung am 13. Jänner 1967

 

Laut den von der Sicherheitsdirektion für OÖ genehmigten Vereinsstatuten war die Feuerwehr- 
musikkapelle vom damaligen Kommandanten Lambert Hummer aufzulösen ein Musikverein zu gründen. Die Musikkapelle wurde Mitglied des OÖ. Blasmusikverbandes und führt nun den Namen "Marktmusikkapelle Ried in der Riedmark". Zum Obmann wurde LR Ök.-Rat Johann Diwold zum Kapellmeister Johann Peitl und zum Musikührer Johann Freuinger gewählt.

Neueinkleidung und Neuwahlen im Jahre 1973

 

Ein völlig neues Bild bot sich den Konzertbesuchern beim Frühjahrskonzert des Jahres 1973. Das militärische Erscheinungsbild vergangener Jahre wurde von einer farbigen, bodenständigen neuen Tracht abgelöst. Bei den Neuwahlen wurde LR Ök.-Rat Johann Diwold wiedergewählt. Rudolf Peitl setzte als neu gewählter Kapellmeister das Werk seines Vaters fort. Als Musikührer wurde Florian Wahl gewählt.

Marktmusikkapelle Ried 1977, ein Jahr vor dem 100-jährigen Bestandsjubiläum und Bezirksmusikfest 2. Oktober 1978.
Das 100 Jahre-Jubiläum wurde mit einem gorßen Bezirksmusikfest gefeiert. Aufgrund des plötzlichen Todes von LR Ök.-Rat Johann Diwold übernahm Lambert Hummer interimsäßig die Obmannstelle bis zu den Neuwahlen im Dezember 1978.

 

Bei den Wahlen im Dezember 1978 wird Johann Diwold jun. zum Obmann der Matkmusikkapelle gewählt. In die Zeit seiner Obmannschaft fallen viele wichtige Entscheidungen und Leistungen für die Musikkapelle. Die Anschaffung der mittlerweile ausgetauschten grünen Tracht, die Einrichtung unseres Musikheimes und der Musikschule, große Zeltfeste uvm. In den 20 Jahren seiner Tätigkeit geschah vieles, was noch heute für die Entwicklung und Tätigkeit unserer Kapelle maßgeblich ist.
 
Open Air Konzert 2000
Musikalische Leitung hatte ab dem Jahr 1988 Johann Stegfellner. Unter seiner Leitung wurde neben vielen anderen Aktivitäten auch die Konzerttätigkeit weiter ausgebaut. Besonders die Zusammenarbeit mit verschiedenen Ensembles, Chören, Solisten und Sängern brachte große Erfolge. Es gab neben Frühjahrs- und Herbstkonzerte auch 3 große Open Air Konzerte.
Johann Diwold übergab nach 20-jähriger Tätigkeit als Obmann seinem Nachfolger Franz Schatz die Schlüssel für das neue Musikheim im Dezember 1998. Im Zuge der 125 Jahr Feier wurde 2004 das Bezirksmusikfest in Ried durchgeführt. Die Kapelle wurde zu diesem Anlass neu eingekleidet und präsentiert sich seither in einer neuen Tracht.

Marktmusikkapelle Ried in der Riedmark 2004
Im Herbst 2004 übergab Johann Stegfellner seine Kapellmeistertätigkeit an Martin Peterseil. Seither gab es viele musikalische Erfolge, Konzertreisen und schöne Konzerte. Bei den Neuwahlen im Jahr 2007 wurde Christian Diwold zum neuen Obmann gewählt.

Marktmusikkapelle Ried in der Riedmark 2011